Draussen umhergestreift

Was mir draussen auffiel, einfiel oder passierte

Posts Tagged ‘Wald’

 

Weiter: Wandern im Flachland bei Hagen

Dienstag, Mai 23rd, 2017

Dieser Weg heisst bei den Einheimischen "Liebesbahn" - warum auch immerSie sehen: Ich bin absolut begeistert davon, welche Atmosphäre dieser Wald hinter Hagen bei Sprakensehl, der doch eigentlich ein Wirtschaftsforst ist, solchen Leuten bietet, die mit meiner Mentalität unterwegs sind. Auch für meine Barfuß-Touren finde ich genug Wege mit geeignetem Untergrund. Irgendwann hatte ich über das Barfuß-Unterwegs-Sein in diesem Blog aus einer anderen Gegend schon mal berichtet. Nach wie vor kann ich das Jedem/R nur empfehlen, denn es tut nicht nur gut, sondern ist anerkanntermaßen auch gesund, außer für die Füße auch für den Rücken, Beine, Hüftgelenke, Gesamtorganismus…. (mehr …)

Wandern im Flachland? – Na klar!

Mittwoch, Mai 10th, 2017

Im Wald in der Nähe des Dorfes HagenFalls es noch keiner gemerkt hat: Die Stille ist für mich das Nonplusultra. Aber dazu kommt auch, dass in dieser Gegend der Heidewald nicht ausschließlich aus schrecklichen Kiefernplantagen und Fichtenmonokulturen besteht. Die gibt es in der weiteren Umgebung natürlich auch. Aber zum Beispiel schaue ich hier von meinem Schreibtisch aus in die Kronen alter Eichen am Waldrand, ein Stückchen den schrägen Weg hinter’m Häuschen gegangen und man trifft auf Bestände junger Buchen und weiter auf manch anderen reizvollen Anblick. Es gibt hier also eine gewisse Abwechslung, die man in den Wäldern der Heide nicht überall findet und die dem begeisterten Wanderer natürlich gefällt. Wer so etwas beim Wandern ohne Berge sucht, der kann es hier finden. (mehr …)

Meine Gartenpflanzen und die Umgebung unserer Wohnlage in der Südheide

Freitag, Mai 5th, 2017

Teil des Gartens im Sommer 2016. Ich mag üppiges Wachstum, wildwüchsigen Gesamteindruck, viele Blüten und ein Miteinander der von selbst erscheinenden Wildpflanzen mit den gepflanzten Arten.Nun hat also der Löwenzahn mich überredet, doch wieder anzufangen, ein bisschen was in meinen Draussen-Blog zu schreiben. Kann gut sein, dass ich Lust habe, jetzt wieder ab und an einen Artikel hier zu posten, zumal einige Dinge in meinem Dasein nicht mehr so stressig und zeitverschlingend sind wie in den letzten zwei/drei Jahren.

In den Garten-Beiträgen aus 2015 hatte ich erwähnt, dass ich mir Gedanken darüber machte, ob meine Pflanzen nach unserem Umzug in den anderen klimatischen Verhältnissen noch so gut zurecht kommen. (mehr …)

Im Waldgebiet Krähe bei Nienburg – 2: Weiter vom Hundeteich aus

Sonntag, November 13th, 2011

Ein schoener Platz ist dieser Teich am WegesrandDer Hundeteich in der Krähe ist ein Gewässer mit flachem Wasserstand und bräunlich-moorigem Wasser. In diesem Sommer war er ziemlich geschrumpft und sah eher aus wie eine matschige große Pfütze. Es sind nur selten Wasservögel darauf zu sehen. Manchmal ein paar Enten gelegentlich Graugänse und in einem Jahr habe ich für ein paar Tage einen Zwergtaucher dort beobachten können. Aber so wie das Wasser aussieht, wird es wohl zu sauer sein, um eine dauerhafte Nahrungsgrundlage zu bieten. Im übrigen ist dieser Teich auch wenn er voll ist nicht gerade groß. (mehr …)

In der Krähe bei Nienburg – 1

Freitag, November 11th, 2011

Ein kleiner erster Eindruck Die Krähe bei Nienburg ist ein Gebiet aus Wald, Moor, Heide und ein paar Freiflächen. Umgeben ist sie von landwirtschaftlichen Flächen, die vorwiegend ackerbaulich genutzt werden. Insgesamt ist die Krähe ein abwechslungsreiches Stück Landschaft. Sie lädt zum Wandern, ausgedehnten Spaziergängen und anderen Aktivitäten ein. Aus dem bereits Gesagten ergibt sich von selbst, dass man als Naturfreund dort allerlei entdecken und beobachten kann. (mehr …)

Damwild beim Nachmittagsbummel

Samstag, August 28th, 2010

Schön ist es, wenn man das wild in ruhe beobachten kann.

Wer täglich draußen ist, sieht im Lauf der Zeit natürlich auch das eine oder andere Wildtier, auch dann wenn man sich eher wie ein Spaziergänger im Wald bewegt als wie ein Jäger.

Da waren wir vorhin mit den Hunden noch für einen kurzen Gang im Gebiet der Krähe bei Nienburg unterwegs und hatten plötzlich den Anblick dieses Rudels Damwild, dass da in aller Ruhe auf den Weg trat, um auf der gegenüberliegenden Wegseite ein wenig zu äsen.

Diesmal hatte ich auch den Fotoapparat fix fertig und konnte mit dem 18-fachen optischen Zoom die Tiere ein wenig heran holen. Vielleicht haben sie uns auch deshalb vorher nicht bemerkt, (mehr …)