Draussen umhergestreift

Was mir draussen auffiel, einfiel oder passierte

Eine einheimische Spinne von exotischem Aussehen: die rote Röhrenspinne

Autor , am 24. August 2010

Im ersten Moment ein erstaunlicher AnblickAm Wochenende ist mir für ein ganz besonderer Zeitgenosse über den Weg gelaufen. Es war ein kleines Tier, das einmal mehr zeigte, wie bunt auch unserer einheimische Tierwelt sein kann.

Das gilt nicht nur für diverse Insekten und viele Singvögel, die bei näherem Hinsehen doch oft manchem exotischen Tier nicht nachstehen. Auch unter den Spinnentieren gibt es ganz besonders auffällige Exemplare. Das Tier, was meinen Weg kreuzte, war eine rote Röhrenspinne (Eresus kollari), die in der Lüneburger Heide eines ihrer wenigen Verbreitungsgebiete innerhalb Deutschlands hat.

Die vier schwarzen Punkte auf dem knallroten Untergrund sind ein augenfaelliges ErkennungszeichenDieses Exemplar, der Größe nach eher ein Männchen, circa ein Zentimeter lang, ist mir im Gebiet des Hausselbergs in der Nähe von Unterlüß begegnet. Eigentlich bevorzugt die rote Röhrenspinne eher warmen Regionen, sie kommt auch in Südeuropa vor. Bei uns trifft man sie neben dem erwähnten Vorkommen in der Lüneburger Heide auch im Tal von Rhein und Nahe an und außerdem gibt es Vorkommen im Land Brandenburg.

Das Tier bewegte sich mit Eile aber ohne Hast über den Weg und dann wieder in die Heidefläche hinein. Da es geschlechtsreife Männchen im allgemeinen nur gegen Ende des Sommers gibt, wird es wohl auf der Suche nach einer Partnerin gewesen sein. Demnach war es circa 3-4 Jahre alt, denn in diesem Alter wird die rote Röhricht denn überhaupt erst geschlechtsreif.

Am Hausselberg bei UnterluessDie rote Röhrenspinne bringt deshalb Röhren Spinne, weil sie in einem kleinen Bau lebt, einer Röhre, die ungefähr 10 Zentimeter schräg in den Boden führt und natürlich nach Spinnenart mit einem Netzgespinst ausgekleidet ist. Hier sitzt und lauert auf ihre Beute, die aus allerlei verschiedenen Insekten besteht. Dass dieses Männchen nicht in seiner Röhre saß, sondern so eifrig unterwegs war, bestärkt mich in der Annahme, dass es auf der Suche nach einer Spinnenfrau daherkam.

Das Landschaftsbild ist zur Ergänzung noch ein Bild des Lebensraumes, in dem ich das Exemplar oben angetroffen habe.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Abgelegt unter Tiere

Eine Reaktion zu “Eine einheimische Spinne von exotischem Aussehen: die rote Röhrenspinne”

  1. Helga

    Hallo Eckbert,
    die Fotos sind einfach toll und gekonnt. So gut konnte ich die Spinne am Hausselberg in Unterlüß in Natura gar nicht wahrnehmen.
    Lieben Gruß Helga

Einen Kommentar schreiben